Blogparade „Zu Tode geplant? – Planung ja oder nein?“

 

Liebe/r bloggende/r Mitreisende/r,

gerade diese Zeit ist ja voll von vielen Tools, die man für die Planung nutzen kann. Planung ist für bestimmte Projekte richtig und wichtig. Doch allzuviel Planung kann auch die Kreativität einschränken.

 

Wie steht du dazu?

Hast du vielleicht auch gerade einen Artikel geplant (oder schon geschrieben), der wunderbar zu diesem Thema passt?

 

Bei dieser Blogparade erhältst du die Möglichkeit, deine Ideen, deine Meinung oder auch deine tollen Tools, die die Planung erleichtern unseren LeserInnen nahezubringen.

Die Form der Blogparade „Zu Tode geplant? – Planung ja oder nein?“ hat den Sinn, dass

  1. dich viele Menschen kennen lernen.
  2. du mit deiner Geschichte anderen Mut machst!

 

Die Blogparade „Zu Tode geplant? – Planung ja oder nein?“

ist beendet. Lies hier die Zusammenfassung.

 

Wie planst du? Und warum?

  • Erzähle auf deinem Blog warum du planst, wann und wieviel
  • auch welche Planungstolls du verwendest (Redaktionsplan, Jahresplan, Visionsbord, Finanzplan, …)
  • mache eine richtig gute Story daraus,
  • poste darunter dann einen Hinweis auf die Blogparade

    „Zu Tode geplant? – Planung ja oder nein?“

von Eva Laspas, Akademie Schreiben lernen.
verlinkt mit dieser Seite

Dann schreib mir auf diese Seite ein Kommentar mit dem Link, dass ich deinen Artikel finde und in FB/Twitter etc. posten kann!

 

Du kannst auch deinen Kontakten erzählen und die Blogparade im FB teilen – je mehr Menschen davon wissen, desto besser! (Denn: jede Handlung machst du nicht für dich alleine, du bringst anderen Bloggern LeserInnen, so wie sie dir. ,-)

Durch den Link machst du Werbung für diese Seite und für alle anderen Blogger, die sich hier eintragen – und diese für dich. Ich mache für diese Blogparade Werbung – und – als besonders Zuckerl für dich – für alle von euch:

Darum schnitze einen ganz besonderen Titel! Wo man einfach draufklicken muss!

 

 

Hast du deine Story fertig?

  • Dann kopiere den Link deines Blogs –
  • schreibe deinen absolut trendigen Titel,
  • ein bisschen Text in die Kommentare hier bei mir und
  • setze deinen Link dazu.

So finden andere LeserInnen zu dir – und ich kann mir danach Titel, Text und Link holen, um sie nach Abschluss hier in einem Beitrag zu präsentieren.

Ich freue mich ganz besonders auf deine Geschichte!

Eva Laspas

 

 

 

42 Kommentare zu “Blogparade „Zu Tode geplant? – Planung ja oder nein?“

  1. Liebe Eva, ich hoffe, ich bin nicht schon zu spät für die Blogparade… Gerne möchte ich meinen Beitrag auch noch einreichen, du kannst ihn hier finden: http://nora-hodeige.de/2017/01/12/warum-planung-zwar-im-ersten-moment-zeit-kostet-am-ende-aber-zeit-einspart-blogparade/

    Vielen Dank für diese spannende Blogparade und die vielen tollen anderen Beiträge zum Thema Planung – ich bin ja eher so ein Planungsneuling und starte nun erst einmal damit, meine Tage, Wochen und Monate zu strukturieren und zu planen. Im nächsten Schritt geht es dann an die Jahresplanung, an die ich mich momentan noch nicht so ganz herantraue – aber ich bin motiviert und determiniert, dies in den nächsten Tagen frisch anzugehen. Meine Planung läuft übrigens fast ausschließlich auf dem Papier und dann wird es an die Wand gehängt, damit ich es jeden Tag sehen kann. Sehr motivierend!

    Herzliche Grüße,
    Nora

    1. Liebe Nora,
      danke dir für deinen Beitrag – schön, dass du wieder gesund bist und es noch geschafft hast! Und gerade bei der Blogparade zum Thema „Planung“ darf die Planung des „offiziellen“ Endes umgesstellt werden. Soweit zur Planung, was wieder zeigt, dass eine Grenze gut, aber nicht zwingend ist. ;-))
      lg Eva

  2. John Lennon sagte so schön: „Life is what happens while we are making other plans“. Darum bin ich ein Verfechter einer ausgewogenen Mischung aus Planen und das regelmäßig: http://petranovskaja.com/wochenplan/ – mit Video. Ich freue mich, dass so viele Menschen hier sich damit beschäftigen, danke für den Impuls und die vielen neuen Einsichten!
    Nadja

    1. Liebe Nadja,
      vielen Dank für deinen Beitrag zum Wochenziel und wie man es leichter umsetzt – manche Dinge sind lange haltbar, Planung inklusive. 😉
      lg Eva

  3. Planen? Ja klar! Ohne das geht es nicht….
    Damit ein Arbeitstag aber effektiv und effizient wird braucht es zweierlei:

    – eine klare Planungsstruktur und Abfolge und
    – die Erkenntnis, dass Tools ohne Entwicklung der Selbstmanagementkompetenzen nicht viel bringen.

    In meinem Beitrag stelle ich meinen Planungsprozess vor und gebe einen Ausblick auf die notwendigen Selbstmanagementkomptenzen (13 sind es), die man bei mir auch mittels eines psychologischen Test für sich reflektieren kann.

    Hier der link: http://www.heisetraining.at/wpblog/ohne-planung-geht-es-nicht/

    1. Lieber Gregor,
      super deine Planungsbeschreibung, danke dir. Ich finde auch Eisenhower light ist prima. Und vielen Dank für die supper Poutlook-Planungshilfe, die du uns bereitgestellt hast!
      lg
      Eva

    1. Liebe Janina,
      vielen Dank für deinen Blogbeitrag – ich höre das von immer mehr Seiten- im Urlaub wird die Planung, Planung sein gelassen. ,-)
      Ich erweitere das noch um das WE und, da ich selbstständig bin, versuche ich davon auch so viel wie möglich im Alltag umzusetzen. Tagesaufgaben erledige ich nach dem Lust-Prinzip. 😉
      lg Eva

  4. Hallo Eva,

    ich veröffentliche meine Beiträge immer am Mittwoch – diesmal zum Thema „Redaktionsplan“. Könnte ich deshalb um einen Tag Aufschub bitten? Dann würde ich meinen Blogpost gerne nachreichen…

    VG
    Stefan

        1. Lieber Stefan,
          danke dir für deinen Beitrag, es hat sich ausgezahlt zu warten! – Wunderbar diese Auflistung – vielen Dank – da ist ja wirklich für jeden etwas drinnen!
          lg
          Eva

  5. Hallo Eva,

    nun weiß ich nicht ob mein erster Kommentar ankam, da das Captcha anscheinend alles geschluckt hat …

    Daher hier noch einmal …

    Heute war „eigentlich“ ein ganz anderer Artikel für meinen Blog geplant 😉
    Und dann – tja es ging irgendwie nicht von der Hand – und ich bin im Netz auf deine Blogparade gestoßen.

    Vielen Dank dafür – so entstand >>flexibel<< ein Artikel der in die Tastatur "geflossen" war – und das bei mir, die ich am Liebsten Plan A-F immer habe ;-))

    Hier geht es zum Artikel: https://goo.gl/vB1WAL

    Vielen Dank und Herzliche Grüße aus Deutschland
    Anja

    1. Liebe Anja,
      alles gut, ein Kommentar kam an. ,-) Danke dir für deinen Beitrag, ich bin ganz bei dir – Planung ja, Korsett nein. ,-)
      lg Eva

    1. Liebe Ina,
      und noch ein ganz anderer Ansatz – total spannend mit deinen vielen „Teammitgliedern“… 😉
      Danke für deine Teilnahme!
      lg Eva

    1. Lieber Sebastina,
      danke dir für deinen Beitrag – wunderbar logisch und genau auf den Punkt gebracht. Dem stimme ich aus ganzem Herzen zu. 😉
      lg Eva

    1. Liebe Heike,
      wunderbar – endlich noch ein Mensch, der mit Papier statt mit Programmen arbeitet! 😉 Ich finde, ich spare nämlich um ein Vielfaches Zeit, wenn ich ein paar Zeichen auf ein Papier schreibe, als ein Programm oder eine App zu öffnen und vielleicht dabei – während es lädt – irgendwo abschweife und dabei das Ziel aus den Augen verliere. ,-)
      lg Eva

  6. Hallo Eva,
    ich habe deine Blogparade eben unter http://www.blogparade.guru/2016/12/22/ist-planung-sinnvoll-oder-stoert-sie-blogparade/ bekannt gemacht und wünsche dir hiermit zahlreiche Teilnehmer. Ohne die nötige Blogparaden-Promotion beteiligen sich im Normalfall vielleicht 10 Leute, es sei denn, das eigene Blog ist extrem populär. Aber etwas helfen lässt sich immer und das ist mein Ziel mit dem Blogparaden-Blog von mir.

    Beide anderen Blogs, die du im ersten Absatz erwähntest, kenne ich selbstverständlich auch und verblogge meine Blogparaden-Bekanntmachungen auf meine Art und Weise. Nun gut, dir viel Erfolg mit der Aktion.

    1. Lieber Alexander, ja fein, dasnke dir für die Promo und den feinen Artikel. ,-) Gut erläutert. Mit dir sind es jetzt schon 10, die mitmachen – es kann also nur noch besser werden. 😉
      lg Eva

    1. Liebe Gabriele, danke dir für deinen tollen Artikel – ja, durch Planung kommt auch eine gewisse Ordnung ins Spiel. Sehr spannend… DAnke dir für deinen Aspekt!
      lg Eva

    1. Lieber Klaus-Peter, danke für deinen Beitrag – wie immer ist er köstlich kulinarisch angehaucht. So manche LeserInnen werden sich fragen: Was haben Essen und Blogbeiträge schreiben gemeinsam? Du bietest die Auflösung des gordischen Knoten im Kopf…
      lg Eva

    1. Liebe Christine, supergenial! Da ist ja alles drinnen, hier kann sich jeder etwas abholen. Und mich freu ganz besonders, dass du auch mit der guten alten xls arbeitest. ,-)
      lg Eva

  7. Ein spannendes Thema für eine Blogparade. Ich plane gerne und viel: 15 Jahre, 90 Tage und noch kürzer. Und ich nehme mir auch die Freiheit, von meinen Plänen wieder abzuweichen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

    In meinem Beitrag erläutere ich, warum beides gut miteinander harmoniert. Und auch, was ich durch den Elefanten für meine Planungsgewohnheiten gelernt habe.
    https://monikabirknerfreedombusiness.de/15-jahres-plan-fuer-mein-business/

    1. Liebe Monika,
      danke für deinen tollen Artikel – 15 Jahre! Ich staune. Aber wenn ich so nachdenke, dann sind meine eigenen Projekte ja auch in dieser Dimension – wenn ich sie auch eher nicht schriftlich sondern emotional visualisiere. Damit komme ich ebenso ans Ziel.
      lg Eva

  8. Hallo Eva,
    sag bloß, bin ich etwa die Erste? Das Thema deiner Blogparade hat mich so begeistert, dass ich sofort darüber schreiben musste. Bin schon sehr gespannt auf die anderen Beiträge.

    In meinem Artikel geht es darum, was Planen mit Skistöcken zu tun hat und warum ich so gerne plane, obwohl ich genau weiß, dass ich hinterher sowieso wieder Vieles verwerfe: http://federfuehrend-media.de/gut-geplant-ist-halb-verworfen-blogparade-zu-tode-geplant-planung-ja-oder-nein/

    Liebe Grüße
    Elke

  9. Was nutzt eine wirre Ideen-Sammlung, wenn keine Struktur zu erkennen ist? Wenn das Timing für die Blogbeiträge willkürlich, oder gar falsch gesetzt wird? Am Blog nur spontan und rein intuitiv zu arbeiten, bringt niemanden weiter. Dich nicht und Deine Leser schon gar nicht!
    „Planung ja oder nein?“ – Ich bekenne mich hiermit ganz offen zu eine strukturierten Planung!

    Den ganzen Artikel zur Blogparade lest Ihr hier: http://best-ager-lounge.com/blog-planner/

Kommentare geschlossen.